RochelleSwanson.de
 
UsernameFenta
Name, AnschriftSiehe Impressum
Geschlechtmännlich
Geburtsdatum, Geburtsort1.1.1983 in Wetzlar
StaatsangehörigkeitDeutsch
FamilienstandLedig, alleinstehend
BerufBis vor Kurzem war ich Systemadministrator in einer münchner IT-Firma. Momentan bin ich auf der Suche nach etwas Neuem.
Körpergröße1,65m
Gewicht60kg
HaarfarbeDunkelblond (auf den ersten Blick fast braun)
AugenfarbeGrün-grau

 

Interessen/Kenntnisse, was ich gerne mache

Gebäudetechnik, Elektrotechnik, Elektronik, Computertechnik, Medizin, Pharmakologie (speziell die der Opioide), Anästhesiologie, Grundlagen der Assoziation von Erlebnissen mit Emotionen, Physik, Musik hören/analysieren, Keyboard spielen, anderweitige kreative Tätigkeiten (das Entwickeln von Konzepten zur Gestaltung von Gärten und Wasserlandschaften macht mir Spaß), verschiedene handwerkliche Bereiche. Sport: Skifahren, Klettern, Schwimmen

 

was ich schon immer machen wollte

 

Favoriten

Hinweis: Die Reihenfolge sagt nichts über den Stellenwert aus. Rochelle und Filme, in denen sie mitspielt, habe ich absichtlich nicht hier eingetragen, sie stehen außer Konkurrenz zu den Anderen, da hier ein Sonderstatus besteht. Dass ich Rochelle am liebsten mag, kann man sich ja denken...)

 

Was ich mag

Ehrlichkeit, Offenheit, Intelligenz, Lebenserfahrung, Souveränität, Zuverlässigkeit, gegenseitiges Vertrauen, emotionale Wärme, verantwortungsbewusstes Handeln, strategisches und vorausschauendes Denken, Charisma, Toleranz, Objektivität, Kritikfähigkeit, Fähigkeit zur Selbstreflexion, Ordnung,
gute handgemachte Musik,
gute und effiziente Konzeptionierung bei technischen Projekten,
Harmonie,
starke Frauen, die ihre Ziele klar verfolgen, ohne sich von Anderen davon abbringen lassen und eher Einzelkämpfer sind,
mit anderen netten Menschen treffen und ein paar schöne Tage mit ihnen verbringen,
gemütlich im Bett liegen und ein gutes Buch lesen,
Im Spaßbad herumplanschen und austoben ;-)

 

Was ich nicht mag

Arroganz, destruktive Intriganz, ausgeprägter Egoismus, primitives Verhalten, Gewalt (Selbstverteidigung zählt für mich nicht dazu), Opportunismus, Zynismus (außer in Ausnahmesituationen, wenn man nicht direkt andere Menschen damit verletzt), Musik, die nicht mit Leidenschaft und Inspiration erschaffen wurde, notorische Nörgler, Proleten, Leute, die mit Gefühlen anderer Menschen spielen, Pfusch bei Elektroinstallationen, Nachlässigkeit beim Projektieren neuer Anlagen oder Systeme.

 

Meine Stärken

Ich bin ein guter Autodidakt und habe dadurch viel Wissen und Erfahrung erlangt, was es mir ermöglicht, vieles was im täglichen Leben anfällt, selbst zu machen, ohne z.B. auf Handwerker angewiesen zu sein. Zudem hilft mir die dadurch gewonnene Erfahrung bei der Planung und Ausführung neuer Projekte und der Analyse suboptimaler Situationen. Aufgrund meines Interesses für Pharmazie kann ich auch hier oft selbst gut beurteilen, wie ich z.B. bei einer Erkrankung vorgehe.
Ich bin ein sehr kreativer und emotionaler Mensch - auch wenn das manchmal eine leichte Schwäche ist, betrachte ich gerade das als eine meiner größten Stärken.
Verschiedenste Erlebnisse in meiner Vergangenheit machen es mir leichter, richtig mit Konfliktsituationen umzugehen.
Ich bin ein direkter und ehrlicher Mensch und vertrete meine Meinung auch gegen den Widerstand Anderer, wenn ich von Etwas überzeugt bin.
Ich hinterfrage sehr viel und nehme nicht alles unreflektiert auf. So erweitere ich meine Erfahrungen und mein Wissen und schütze mich vor Manipulation.
Meine wirklichen Gefühle, Gedanken und Pläne kann ich sehr gut verbergen und Andere im Glauben lassen, nach ihren Vorstellungen zu agieren oder ich täusche Irgendetwas vor, was allerdings nicht dem tatsächlichen Vorhaben entspricht und verwirre den Anderen dadurch. Diese Technik setze ich aber niemals ein, um einem Menschen von mir aus zu schaden, sondern, um mich zu schützen, wenn ein Anderer mit Vorsatz versucht, mir Schaden zuzufügen.
Glücklicherweise habe ich von Irgendwem das Talent geerbt, zu improvisieren: Mir fallen in vielen Problemsituationen ungewöhnliche, aber hilfreiche Lösungen ein.

 

Meine Schwächen

Ich bin ein ziemlicher Pessimist und mein notorisches Negativdenken ist leider ein echter Motivationskiller und hat mir schon viele attraktive Chancen verhagelt.
Eine geradlinige, durchdachte Koordination bereitet mir bislang ziemliche Probleme. In der Theorie funktioniert zwar alles sehr gut, in der Praxis lasse ich mich leider relativ leicht aus dem Konzept bringen und ablenken. Ich schweife auch zu oft ab und habe Schwierigkeiten, mich intensiv auf ein komplexes Projekt zu konzentrieren. Diese beiden Sachen treffen merkwürdigerweise bei vielen technischen Projekten, insbesondere bei der Gebäude- und Elektrotechnik nicht zu. Auch bereitet es mir keine Probleme, zu Projektieren (egal, welcher Bereich), doch bei der Praktischen Durchführung stoße ich oft auf unvorhergesehene Situationen und Probleme und die schnelle geistige Neueinstellung auf die veränderte Situation fällt mir schwer.
Stress ist einer meiner größten Feinde. Ich bin noch nicht wirklich stressfest und mag eher eine ruhige Atmosphäre, in der sich meine Inspiration und Kreativität entfalten können.
Mein Durchhaltevermögen muss ich noch trainieren.
Ich schaffe es leider nicht so richtig, von der Droge Nikotin (Rauchen) loszukommen. Ich habe zwar schon mehrmals aufgehört, aber immer wieder angefangen.

 

english version | sitemap